?????????
Wie finde ich den richtigen Hochzeitsfotgrafen bzw. die richtige Hochzeitsfotografin?
Nicht ganz vollständige Gedanken dazu von mir
Hochzeit in Planung - Termin reserviert - Location gefunden - Fotograf/Fotografin gesucht
Wer ist jetzt der oder die Richtige für uns?
Jetzt an den PC oder das Handy, bei Google "Hochzeitsfotograf" eigeben und dann mal schauen. So fängt wohl bei vielen die Suche an, wenn nicht schon im Vorfeld persönliche Erfahrungen oder Empfehlungen zum Wunschfotografen geführt haben. Dann gibt es erstmal tausende von Tipps noch auf diversen Plattformen, Hochzeitsblogs usw. . Und oft auch unterschiedliche Vorstellungen bei den beiden Brautleuten selbst. Und das jetzt alles unter einen Hut bringen. Nicht ganz so einfach. Je zeitiger die Suche beginnt, desto größer ist natürlich für seinen Termin die Auswahl. Sobald also die Rahmenbedingungen feststehen, darf gerne mit der Suche begonnen werden. Manchmal gibt es auch "Frühbucherrabatte", aber nicht immer. Der Preis sollte auch nur ein Kriterium sein. Natürlich gibt es Budgets, die eingehalten werden sollen. Wer die Fotografie aber ernsthaft und professionell betreiben möchte, muß aber auch Preise verlangen, die seine Kosten decken. Dafür sollte er aber dann auch profesionell abliefern, was auch die Zeit nach der Hochzeit mit zeitlicher aktzeptabler Bearbeitungszeit und Übergabe der Bilder beinhaltet.
Die Frage ist auch, wie lange soll der Fotograf die Hochzeit begleiten. Bei einer Tagesreportage ist es natürlich am besten, die ganze Hochzeit mit all ihren Facetten, Emotionen und besonderen Momenten, die man vorher noch nicht kennt, einzufangen. Sozusagen eine komplette Geschichte dieses Tages zu erzählen. Bei kürzeren Buchungen wird nur ein Ausschnitt der Story erzählt. Ich finde Geschichten von Anfang bis Ende immer spannender.... .

Das wichtigeste bei der Suche ist aber, daß der Fotograf eure Geschichte erzählt. Er also zu euch als Menschen passt mit seiner Bildsprache bzw. seiner Art zu fotografieren. Denn das ist auch das, was den Fotografen ausmacht, sein Blick durch den Sucher und sein Blickwinkel auf die Momente.... . Ich selber erzähle immer sehr persönliche Geschichten, die zu meinem Gegenüber passen.... das ist mein Ansatz. Ich habe nicht meine Motive im Kopf, in die ich euch einpasse, sondern ihr seit mein Motiv, das ich in Szene setze. Von daher können manche Hochzeiten auch sehr unterschiedlich aussehen.... .

Wenn ihr der Meinung seid, daß meine Art des fotografischen Erzählens zu euch als Paar passt, dann freue ich mich auf eure Anfrage. Im persönlichen Gespräch loten wir dann das ganze aus und ich freue mich, eure Geschichte erzählen zu können.

Meine Tipps zur Fotografenauswahl:

- zuerst sich als Paar darauf einigen, was man möchte
- Fotografen suchen, deren Stil einem zusagt und denen man zutraut, die eigene Geschichte zu erzählen
- realistischen Budget bereithalten (eine Hochzeit bedeutet bei einer Tagesbegleitung 20 - 30 Arbeitsstunden für den Fotografen!!!)
- Wunschfotografen rechtzeitig anfragen, persönliche Termine ausmachen und dann entscheiden

Made on
Tilda